Ästhetische Forschung

Ästhetische Forschung bedeutet, ergebnisoffen einen sinnlichen und experimentellen Erfahrungsprozess zu starten, um die daraus resultierenden Ergebnisse in eine bildnerische Sprache zu übersetzen.

>>> Beispiel in Zusammenarbeit mit der Paul-Moor Förderschule Nürnberg

>>> Beispiel in Zusammenarbeit mit dem Kindergarten Gehrestal, Pommelsbrunn.

Die Kinder und Jugendlichen werden dazu ermutigt, ihren eigenen ästhetischen Ausdruck für veränderte Perspektiven zu finden. Bäume können Geschichten erzählen, es entstehen Gipsreliefs von Oberflächen, Farbenbilder aus selbst gesammelten Pigmenten/ hergestellten Farben, Untersuchungen mit Lupe und Fernglas oder mit dem Maßband. Der besondere Reiz des ästhetischen Forschens liegt im gemeinsamen produktiven Tun im Spannungsfels zwischen Individualität und gemeinschaftlichen Ziel. Für jüngere Kinder liegt der Fokus auf der sinnlichen Erforschung ihrer direkten Umgebung, während für ältere Kinder und Jugendliche der Reiz in der Auseinandersetzung mit ihrer materiellen Welt zu finden ist.

Kreativität bemisst sich nicht am ordentlichen Erfüllen vorgegebener (Ausmal)bilder, sondern am Kennenlernen der eigenen Idee und deren Wertschätzung!

Eine Präsentation – ob im Großen oder im Kleinen – ist wesentlicher Bestandteil des Projekts.

Anfragen zur Kooperation bitte direkt stellen – Finanzielle Förderungen sind möglich.