schnittstelle Kunst

Methoden der Bildenden Kunst in der Erlebnispädagogik.

Ein Seminar für Menschen der Sozialen Arbeit im November 2020, bedingt unter besonderen Umständen und dennoch in intensiver Auseinandersetzung und Nähe trotz Distanz.

WO FINDET LERNEN STATT? AB WANN IST ETWAS KREATIV? WARUM IST KUNST SO INTERESSANT? WAS WÄRE DAS LEBEN OHNE KUNST? WAS WÄRE EIN MITEINANDER OHNE UNSERE SINNE UND OHNE DAS DIREKTE GESPROCHENE WORT?

Diese Fragen haben wir nicht „nur“ gestellt – wir haben sie gelebt.

Wie ausserordentlich wertvoll das direkte, kreative Arbeiten und die Auseinandersetzung mit der Unmittelbarkeit, erlebnisorientierter Arbeit ist, stand unausgesprochen im Mittelpunkt unseres Lernens.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s